Vaginale Laserbehandlung

Vaginale Atrophie & Trockenheit
Vaginales Relaxationssyndrom (VRS)
Belastungsinkontinenz (SUI)


Vaginale Atrophie (Scheidentrockenheit)

Frauen in den Wechseljahren erleben Symptome wie vaginale Trockenheit, Juckreiz, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, verminderte Libido und geringerer Elastizität oder Spannkraft der Vagina. Die Vaginalatrophie kommt durch eine Verringerung der Produktion von Östrogenen durch die Eierstöcke. Die vaginalen Schleimhaut reduziert ihre Dicke. Durch die allmähliche Ausdünnung des genitalen Epithelgewebes wird die Funktionsfähigkeit gemindert. Viele körperliche und geistige Veränderungen in den Wechseljahren wirken sich auf die Qualität des Sexuallebens aus.
Ziel der minimal-invasiven Behandlung ist es, den ursprünglichen Stoffwechsel des Bindegewebes wiederherzustellen und den Zustand der Schleimhaut durch eine Stimulation der Neubildung von Kollagen deutlich zu verbessern. Die Wiederherstellung des Metabolismus im Bindegewebe verbessert den Zustand der Schleimhaut.
Die Abschwächung der Symptome kann sofort nach der ersten Behandlung beobachtet werden. Die innere Schleimhaut wird in Folge wieder feuchter und elastischer. Juckreiz, Reizungen und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr verschwinden. Diese Wirkung setzt sich oft auch im gesamten ersten Monat nach der Behandlung positiv fort.


Vaginales Relaxationssyndrom (VRS)

Das vaginale Relaxationssyndrom (VRS) ist die Beeinträchtigung des optimalen strukturellen Aufbaus der Vagina. Dies wird gemeinhin mit dem Alterungsprozess in Verbindung gebracht und insbesondere durch Entbindungen hervorgerufen. Bei Entwicklung einer vaginalen Relaxation lockert sich die Scheidenhaut, was sich in verminderter Spannkraft, Stärke, Kontrolle und vermindertem Halt äußert.
Häufig führt dies zum Gefühl einer verringerten Spannkraft und der Beeinträchtigung der sexuellen Befriedigung. Die meisten Frauen (und deren Partner) klagen dabei über den Verlust von Elastizität. Dies hängt direkt mit der verminderten Spannkraft beim Geschlechtsverkehr zusammen und somit auch mit einer merklichen Beeinträchtigung oder einem weitgehenden Verlust des sexuellen Lustempfindens.
Ziel der minimal-invasiven Behandlung ist es, den ursprünglichen Stoffwechsel des Bindegewebes wiederherzustellen und den Zustand der Schleimhaut zu verbessern. Die innere Schleimhaut wird hierdurch wieder feucht und elastisch. Viele Frauen berichten, dass während des ersten Monats nach der Behandlung weitere Verbesserungen spürbar sind.


Belastungsinkontinenz

Als Belastungsinkontinenz wird eine Form von Harninkontinenz bezeichnet, welche durch den Verlust des stützenden Halts der Harnröhre verursacht wird und für gewöhnlich das Resultat einer Beschädigung der Stützstrukturen im Beckenbereich nach einer Entbindung ist. Typisches Symptom ist das Aussickern geringer Mengen Urin bei körperlichen Aktivitäten, die den Druck im Bauchraum ähnlich wie Husten, Niesen und Heben verstärken. Auch häufige, körperlich anstrengende Übungen und Aktivitäten können zur Entwicklung einer Sportin- kontinenz führen. Bei Frauen mit einer Belastungsinkontinenz ist der Stoffwechsel des Bindegewebes verändert, was eine verminderte Kollagenproduktion verursacht, wodurch es zu ungenügendem Halt im Bereich des Urogenitaltrakts kommen kann.
Die Laserbehandlung führt zu einer Wiederherstellung des Metabolismus im Bindegewebe und einer Verbesserung des Schleimhautzustandes. Eine Abschwächung der Symptome kann sofort nach der ersten Behandlung beobachtet werden. Die innere Schleimhaut wird wieder feucht und elastisch. Juckreiz, Reizungen und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr verschwinden und die Symptome der leichten Belastungsinkontinenz werden wesentlich reduziert.


DIVATIGHT-Laser für vulvovaginale Beschwerden

DivaTight ist eine Dual-Laser-Behandlung mit GaAs 1540 nm und CO2-10600 nm für eine effektive Vaginalschleimhaut-Straffung und ein Resurfacing. Dieses bedeutet eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität und der sexuellen Zufriedenheit. Die normalen Aktivitäten können unmittelbar danach wieder aufgenommen werden.

Es wird die Mixed-Technology des Youlaser MT eingesetzt und durch den gleichzeitigen Einsatz nicht-ablativer und ablativer Wellenlängen die optimale Behandlung der vaginalen Schleimhaut erreicht.
Die Behandlung mit zwei Laserwellenlängen im vaginalen Schleimhautgewebe stimuliert die Kontraktion und die Produktion von neuem Kollagen, um die normale vaginale Elastizität wiederzuerlangen. DivaTight ist ein einzigartiges Verfahren, das die Schleimhaut-Ablation während der Behandlung verringert, während der nicht-ablative Laser tief in das Gewebe eindringt. Die straffende Wirkung wird auf eine sehr sanfte Weise durchgeführt, ohne Blutungen und ohne Genesungszeiten. Die Symptome der Atrophie und Laxheit der Vaginalschleimhaut können so deutlich verbessert werden.

 

 

 

Die Praxis ist am 28.11. und 29.11., sowie am 13.12.2019 wegen Fortbildung geschlossen.


Vertretung übernimmt in dringenden Notfällen:

Frau Dr. Eichgrün
Frankfurter Str. 7
57074 Siegen,
Tel.: 0271 / 54010